* 03. April 1924
01. Juli 2004
Geburtsort: Omaha, Nebraska
Letzter Wohnort: Los Angeles, Kalifornien

Marlon Brando

Der Pate

Marlon Brando gilt als einer der bedeutendsten Filmschauspieler des 20. Jahrhunderts.

Durch seine Art des Schauspiels und sein Auftreten beeinflusste er nachfolgende Generationen von jungen Schauspielern.

Er war auch politisch aktiv. Dies ging soweit, dass Brando wiederholt angab, sich gänzlich der Politik zu widmen und daher seine Arbeit als Schauspieler beenden wolle. So galt sein Engagement zum einen der Bürgerrechtsbewegung und auch dem Bürgerrechtskampf der Indianer. Hierfür nutze er seine Bekanntheit, er sammelte Spenden und finanzierte die politische Arbeit auch mit eigenen Mitteln.

Zu sehen war er in Filmen wie "Endstation Sehnsucht" , "Die Faust im Nacken" und "Meuterei auf der Bounty" von 1962. Für den Film "Faust im Nacken" erhielt Marlon Brando 1955 einen Oscar.

Legendär ist Brandos Rolle als Don Vito Corleone in Francis Ford Coppolas "Der Pate". Für diese Rolle sollte er seinen zweiten Oscar bekommen, verweigerte allerdings dessen Annahme aus Protest gegen die Behandlung der Indianer in den USA.

Marlon Brando starb im Alter von 80 Jahren an Lungenversagen.